Direkt zum Hauptbereich

Posts

Design Thinking / Die 6 Prozessschritte / Ein Leitfaden

Letzte Posts

Schwierige Mitarbeitergespräche sicher und erfolgreich führen können

Führungskräfte tragen dieses Thema in unterschiedlicher Weise immer wieder an uns heran,  wie gehe ich mit einem Mitarbeiter um, wenn ich ihm einen schwierigen Sachverhalt oder eine schwierige Botschaft übermitteln muss?
Wie kommuniziere ich meinem Mitarbeiter, wenn sich andere Mitarbeiter über diesen beschweren, wenn er seine Aufgabenstellungen nicht oder nicht in ausreichendem Maße erfüllt, wenn er zeitliche, organisatorische oder/und inhaltliche Aufgabenstellungen nicht einhält, wenn er nicht mit anderen zusammenarbeitet, wenn es andere unangenehme Erfahrungen gibt, die sein Umfeld mit ihm oder ich selbst mit Ihm mache.
Dabei stoßen wir auf unterschiedliche Dilemmas.
Aus einer sachlich gemeinten Kritik entsteht bei dem ein oder anderen die gute Miene nach außen und nach innen Kränkung oder Zweifel. Ob der eine dann zu wenig Verständnis hat oder der andere zu sensibel ist, darüber ließe sich in einem anderen Kontext sicher trefflich streiten. Wichtig ist, die Führungskraft und der Mita…

Selbstführung - ich bin der Herr über die tägliche Informationsflut

Wie gehen Führungskräfte täglich mit der Menge an Informationen um?
Eine große Herausforderung für Führungskräfte ist tägliche Informationsflut. Emails, Briefe, Zeitungen, Zeitschriften, andere Informationen, die wahrgenommen und bewertet werden müssen und auf die gegebenenfalls auch geantwortet werden muss. Hier die Informationen heraus zu kristallisieren,die wichtig sind, die Priorität haben und diese entsprechend zu bearbeiten, gehört zu einer der wichtigen Führungsaufgaben.
Welche Möglichkeiten haben Führungskräfte sich anders zu steuern und nicht mit der Masse der Informationen sprichwörtlich „ unterzugehen“?
Führen Sie in Ihrer Abteilung eine entsprechende Kommunikationskultur ein und halten Sie diese nach.
Was bedeutet das?
Arbeiten Sie gegen die cc Kultur in ihrer Abteilung an und löschen Sie die unwichtigen Mails sofort. Viele Mitarbeiter nutzen die cc Kultur, um sich gerade in Richtung der Führungskraft abzusichern. „Ich habe Sie informiert. Sie waren doch in cc.“ Solche Aussagen …

Agilität in der Personalrecruitierung

Führung von Unternehmen wird seit vielen Jahrzehnten immer wieder anders gedacht. Mit dem Wandel in das digitale Zeitalter wandelt sich auch der Anspruch an die Führung und damit auch an die Personalbesetzung. Es werden schnellere, flexiblere Ansätze und Entscheidungen gefordert. Talente und Potentiale von Mitarbeitern sind entscheidend. Agilität heißt die neue Formel, über die diskutiert wird.
Was bedeutet Agilität?
Es heißt flexibel, schnell und antizipativ zu agieren. Das sind wichtige Voraussetzungen, um in einem sich immer schneller veränderten Marktumfeld zu agieren. Agilität heißt allerdings nicht Abbau von Führung, wovor insbesondere Führungskräfte „Sorge“ haben. Agilität heißt allerdings weniger Hierarchie und es heißt gerade im Personalrecruiting nicht immer gleiches vom gleichen zu besetzen. Talente, Fähigkeiten, Potentiale, Visionen von Menschen zu erkennen, bedeutet auch weg von copy and paste in der Personalbesetzung. Das Abhaken von Lebensläufen, weil es sicher und gewohnt ist …

Potentiale von Mitarbeitern erkennen – Bewerbung 4.0

Viele Unternehmen setzen bei der Einstellung von Bewerbern und bei der Beförderung von Mitarbeitern immer noch auf deren Zeugnisse und die klassischen Lebensläufe. Aber sind die Mitarbeiter mit den besten Zeugnissen immer die richtigen? Wie kommt es, dass es so viele Neueinstellungen gibt, die sich rückblickend als nicht glücklich herausgestellt haben, obwohl doch der Lebenslauf lückenlos und völlig geradlinig war? Wir beginnen gerade das Zeitalter der Digitalisierung. Alles befindet sich in einem hochdynamischen Veränderungsprozess.
Wie erkennen Unternehmen in diesem Umfeld Mitarbeiter, Führungskräfte die diese Veränderungsprozesse mit gestalten?
Das Schlagwort heißt Agiltität. Agile Unternehmensführung beginnt mit der Potentialanalyse von Mitarbeitern und setzt sich mit gezielten Entwicklungsmaßnahmen fort.
Wissen Unternehmen überhaupt, welche Fähigkeiten, jenseits der Fachlichkeit, ihre Mitarbeiter einbringen?
Wir kennen diese Problematik bereits aus dem Talentmanagement. Viele Unterne…

Talentmanagement

Talentmanagement wird häufig mit dem Thema der Suche nach High Potentials verwechselt. Talente sind Menschen, die sich die durch bestimmte Fähigkeiten und Potentiale auszeichnen. Das müssen keine High Potentials sein. Viele Unternehmen verwenden für die Suche nach Talenten bereits verschiedene Tools und Methoden. Aus Erfahrung wissen wir jedoch, dass sich für viele Unternehmen jedoch nach einiger Zeit die Frage stellt, warum dann doch nicht, dass geeignete Talent zum richtigen Zeitpunkt zur Verfügung steht.
Warum ist Talentmanagement wichtig?
Viele Branchen klagen über den Mangel an Nachwuchs und an geeigneten Fachkräften. Auch der demografische Wandel ist ein wesentlicher Faktor. Aus dem Grund wird es immer wichtiger zu wissen, welche Potentiale in den bestehenden Mitarbeitern stecken und wo sich geeignete Einsatzfelder im Unternehmen befinden können.
Um Talente zu finden, müssen Unternehmen als erstes definieren, was genau gesucht werden soll. Ist es die Suche nach den High Potentials o…

Schwierige Mitarbeitergespräche führen

Führungskräfte kennen diese Situationen sicherlich. Ein Mitarbeiter im Team, in der Abteilung hält sich nicht an die Regeln, er kommt zu spät, ist zu lange in der Raucherpause, gibt Informationen nicht oder in nicht ausreichendem Maße weiter, arbeitet nicht mit der neu eingeführten Software, stiftet Unfrieden im Team, akzeptiert sie nicht als Führungskraft und Führungskräfte müssen dieses Verhalten sanktionieren.
Was passiert zumeist?
Es kommt zu Gesprächen. Manche Führungskräfte nehmen sich hierfür viel Zeit. Sie sprechen über Zeitmanagement, über Regeln im Team, über Sorgfaltspflichten, zeigen Verständnis, die Führungskraft bietet auch mögliche Entwicklungsmaßnahmen, wie Coachings, Trainingsprogramme an. Der Mitarbeiter kann sein Verhalten jedoch häufig begründen, findet möglicherweise gute Erklärungen, geht dann vielleicht auf die Kritik ein und nach dem Gespräch geht alles weiter wie bisher. Andere Führungskräfte gehen diesen Gesprächen gänzlich aus dem Weg. Bitten ihr Team das Proble…